hänssler classic künstler konstantin lifschitz

Klicken Sie auf den unten stehenden Link, um ausgewählte Werke von Konstantin Lifschitz zu sehen!

Ausgewählte Werke von Konstantin Lifschitz

Konstantin Lifschitz

Konstantin Lifschitz wurde 1976 in Russland geboren.

Mit nur 5 Jahren wurde er in die Vorbereitungsklasse der Gnessin Musikschule in Moskau aufgenommen, wo Tatjana Zelikman, eine der renommiertesten Klavier-Pädagoginnen des Landes, seine Lehrerin wurde.

1989, gerade 13 Jahre alt, gab Konstantin Lifschitz im Saal des Moskauer Konservatoriums sein erstes „großes“ Moskauer Konzert, bei dem er begeistert gefeiert wurde. 1990 ermöglichte ihm ein Stipendium der Russian Culture Foundation Engagements in Paris, München, Mailand und anderen europäischen Musikzentren wahrzunehmen.

1994 spielte Lifschitz zum Abschluss seines Studiums an der Gnessin Musikschule Bachs Goldberg-Variationen.

Die japanische Plattenfirma Denon zeichnete dieses Konzert auf und veröffentlichte die Aufnahme kurz darauf. 1995 wurde Lifschitz dafür mit dem Echo-Klassik-Preis als „Europäischer Nachwuchskünstler des Jahres“ ausgezeichnet, 1996 erhielt die Aufnahme einen Grammy Award.

Konstantin Lifschitz spielt heute in allen wichtigen Musikmetropolen der Welt, in Europa, den USA und Japan. Er war Gast zahlreicher bedeutender Orchester und war und ist Gast bedeutender Festspiele wie dem Klavierfestival Ruhr, den Schwetzinger Festspielen, dem Rheingau Musikfestival, dem Kissinger Sommer, dem MDR Musiksommer, dem Braunschweig Classix Festival, den Settimae Musicali di Stresa und den Bach Festwochen in Würzburg.

In der Saison 2003/04 wurde Konstantin Lifschitz zum Mitglied der Royal Academy of Music in London ernannt.